2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018
Neues aus dem Verein 2016
Zum Jahreswechsel 03.12.2016
Ehe das alte Jahr zu Ende geht, wollen wir schon auf das neue Jahr schauen. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders nimmt langsam Gestalt an, und der Interessierte kann schon einmal einen Blick unter "Kulturkalender 2017" auf ihn werfen. Noch sind nicht alle Termine fest, aber bis zur Jahreshauptversammlung im März werden wir schon weiter sein!
Der Vorstand des Kirchbauvereins Wernsdorf wünscht allen Mitgliedern, Freunden Helfern und auch allen Neugierigen, die sich für diese Seite interessieren, ein gutes und gesundes Jahr 2017.
Der Termin für die Jahreshauptversammlung im März wird rechtzeitig über die bewährten Wege bekannt gegeben.

Das große Adventskonzert 29.11.2016
Das Adventskonzert war schon in der Vorbereitung für uns Organisatoren sehr spannend! Nur das Dahmeland-Blasorchester kannten wir von vorausgegangenen Veranstaltungen gut und wussten um ihre Qualitäten. Den Erich-Fried-Chor, den Petra Kelling für uns organisiert hatte, und der Organist, Herr Steffen Schreiner hatten wir noch nie zu einer Veranstaltung bei uns. Aber die Überraschung war absolut positiv! Wie wir von vielen Besuchern am Schluss hörten, war es das schönste Adventskonzert in unserer Kirche. Der Chor, der zum großen Teil aus jungen Leuten besteht, sang eine tolle Mischung aus klassischer und moderner Weihnachtsmusik in bestechender Qualität und auch Herr Schreiner hatte durchaus auch moderne Töne für uns parat. Eine Freude, unsere Orgel so zu erleben. Gekonnt trug Petra Kelling sehr anspruchsvolle Texte von Friedrich Schorlemmer vor.
Eine Herausforderung, die wir gern annahmen war der Besuch von zwei Rollstuhlfahrerinnen, die es in die gut gefüllte Kirche zu bekommen galt. Dem vor und nach dem Konzert angebotenen Glühwein wurde gut zugesprochen, und zwischen den Dorfnachbarn gab es offensichtlich viel zu bereden. So war dann dementsprechend der Erlös für das Konto des Kirchbauvereins auch recht erfreulich.
Der Weihnachtsbaum ist wieder ein Prachtexemplar, und der ebenfalls gespendete Adventskranz steht ihm in nichts nach. Die zahlreichen Besucher des Adventskonzertes konnten sich davon überzeugen. Nun können die schönen Stücke noch einmal beim Gottesdienst am Heiligen Abend um 16.30 oder am ersten Feiertag um 14.00 Uhr angeschaut werden.

advent1 advent2
Der Erich-Fried-Chor mit Maria Haupert selbst die Empore ist voll besetzt


advent3 advent4
Das Dahmelland-Blasorchester ist hochkonzentriert... ...und Petra Kelling liest ebenso


Laubharken rund um die Kirche 22.11.2016
So schön es ist, große Bäume auf dem Kirchgelände zu haben, so aufwendig ist das jährliche Laubharken. Sowohl die alte Linde als auch die Eiche an der Jovestraße fordern jedes Jahr viel Kraft. Deshalb hatte wir per Mail und per Mundpropaganda zum Laubharken am 19.11. - einem Sonnabend - vormittag eingeladen. Leider waren bis auf eine Ausnahme aber nur die älteren, zumeist weiblichen, Helfer erschienen. Da das Laub nass war, kostete es noch mehr Kraft als sonst, es zusammen zu harken. Aber nach zwei Stunden harter Arbeit war es geschafft: Die Wiese rund um die Kirche sah sauber und ordentlich aus, das Adventskonzert kann kommen!

Ausstellung des Vereins für Ahnenforschung und Dorfgeschichte Wernsdorf e.V. 05.10.2016
Der Erfolg unserer Ausstellung mit Bildern von Frau Weihmann war der Anlass darüber nachzudenken, ob man auch andere Ausstellungen bei uns zeigen könnte. Zum 125-jährigen Jubiläum der Eröffnung des Oder-Spree-Kanals hatte der Verein für Ahnenforschung und Dorfgeschichte e.V. eine schöne Sammlung von Bildern und Texten zur Geschichte der Erbauung des Kanals zusammengestellt und schon kurzzeitig an verschiedenen Orten gezeigt.
Damit viele Wernsdorfer und Besucher des Ortes Gelegenheit haben, diese interessanten Dokumente noch zu sehen, wurde kurzentschlossen eine Ausstellung in der Kirche organisiert. Diese ist nun an den Wochenenden bis zum 23.10. (d.h. Sonnabend und Sonntag) von 15.00 bis 17.00 Uhr zu besichtigen.
Anstelle eines Eintrittsgeldes können die Besucher dankenswerterweise die Spendenbox des Kirchbauvereins befüllen. Ein Dankeschön an dieser Stelle den Organisatoren, Frau Frohreich und Herrn Renner für das Engagement.

ahnen1 ahnen2
Eröffnung der Ausstellung und interessierte Besucher


Der Sockel der Glocken erstrahlt im neuen Glanz 30.9.2016
Der Sockel für die alten Stahlglocken auf der Kirchwiese war im Lauf der Zeit sehr unansehnlich geworden und die Verkleidung platzte an verschiedenen Stellen ab.
Deshalb hatten wir in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz nach Alternativen gesucht und uns auf eine Verkleidung aus Klinkersteinen geeinigt. Unser ortsansässiger Ofenbaumeister, Thomas Klohn, hatte sich bereit erklärt, die Arbeiten auszuführen.
Mitte September war es soweit, die Glocken wurden von Herrn Keller aus Wernsdorf vom Sockel herunter gehoben und die alte Sockelverkleidung entfernt.

sockelalt1 sockelalt2
die Vorbereitungen laufen... und schon stehen die Glocken daneben


Dann wurde zunächst der Rand des Sockels mit den Klinkersteinen verkleidet und danach konnten die Fläche im aufwendigen Fischgrätmuster belegt werden. Diese Arbeit war sehr zeitaufwendig und erforderte eine große Präzision!
Nachdem alles gut durchgetrocknet war, wurden die Glocken wieder an ihren alten Platz gehoben und wir konnten feststellen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

sockelneu1 sockelneu2
die Glocken kommen an ihren Platz zurück ein tolles Ergebnis


Konzert des Ensembles "Baroque Art" 29.09.2016
Nach längerer Pause hatten wir wieder einmal das Ensemble "Baroque Art" unter der Leitung unserer Kantorin, Frau Karen Schubert, zu Gast.
Unter dem Thema: "Am Anfang war der Ton..." spielte das Quartett Kammermusik aus den verschiedensten Zeitepochen von "...alt bis modern".
Georg Schubert am Klavier, Ralph Kayser am Fagott, Ursula Sender auf der Violine bzw. Viola und Karen Schubert auf verschiedenen Blockflöten begeisterten das zahlreich erschienene Publikum genauso mit tollen Interpretationen klassischer Stücke wie mit speziellen Arrangements moderner Schlager und Welthits.
Der Applaus bewies, dass sie den Nerv des Publikums genau getroffen hatten, und so wurden sie erst nach mehreren Zugaben von den Zuhörern verabschiedet.
Der Kirchbauverein bedankt sich besonders dafür, dass sie auf die Einnahmen, die sie normalerweise für den Verein "German Doctors" sammeln, dem Kirchbauverein für seine Arbeit zur Verfügung gestellt haben.

Das Sommerfest des Kirchbauvereins 22.8.2016
Der Wettergott und die Wernsdorfer Kuchenbäckerinnen meinten es gut mit uns! Auch zum Sommerfest waren die ersten Gäste schon so frühzeitig erschienen, dass wir bereits vor 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen anfangen mussten. Obwohl wir mehr als sonst anbieten konnten, reichte der Kuchen gerade so – einen herzlichen Dank an alle Spender!
Das Dahmeland Blasorchester spielte in gewohnter Weise, obwohl der Chef, Herr Glaschke, wegen einer Erkrankung nur als "Organisator" dabeisein konnte. Mit Sängerin und Sänger wurde das Programm sehr abwechslungsreich.
Zur guten Stimmung trug anschließend der DJ - unser Nachbar, Herr Gliese, mit einfühlsamer Musikauswahl und der richtigen Lautstärke beträchtlich bei. Auch Wurst und Fleisch wurde nachgefragt bis alles alle war. Da war es klar, dass man sitzen blieb, bis auch das gesamte Bier - ein Fass wurde vom Anglerheim (Danke!) gespendet - ebenfalls alle war.
Somit war uns schon vor der Abrechnung der Einnahmen und Ausgaben klar, dass ein gutes finanzielles Ergebnis für den Kirchbauverein gesichert ist.

sommerfest1 sommerfest2
die Bänke sind fast ausgebucht und am Kuchenstand herrscht Hochbetrieb


sommerfest3 sommerfest4
volle Konzentration am Grill Besuch aus dem Flüchtlingsheim


Zusätzlich gab es in diesem Jahr eine Ausstellung mit Gemälden von Alt-Wernsdorf in der Kirche, die von einer Wernsdorfer Künstlerin, Frau Gisela Weihmann, stammen. Die während der Ausstellung gesammelten Spenden wurden ebenfalls für den Erhalt der Kirche zur Verfügung gestellt. Für die Mühe, die Zeit und das Geld ein ganz besonderes Dankeschön an das Ehepaar Weihmann.

weimann1
unsere Kirche in den 80iger Jahren


Die Gruppe "Blaue Stunde" spielte Klezmer-Musik 05.07.2016
Nach zweijähriger Pause war es wieder einmal soweit: Wir hatten die Gruppe "Blaue Stunde" um Frau Birgit Lorenz zu uns eingeladen. Ihre tolle Stimme ist immer wieder ein Genuss. So auch diesmal. Und wenn sie einmal nicht sang, dann spielte sie Klarinette oder Blockflöte. Auch Herr Matthias Hackmann mit seiner Gitarre und Gesang war wieder toll. Die dritte im Bunde, Frau Thekla Apitz, die wir zum zweiten Mal bei uns begrüßen durften, bezauberte uns mit ihrer Violine. Offenbar war sie damit aber nicht völlig ausgelastet, denn "nebenbei" spielte sie auch ab und zu noch Percussioninstrumente mit dem Fuß!
Insgesamt ein ganz tolles Konzert!
Offenbar wussten dies auch viele Leute im Vorhinein, denn es begann schon mit einer großen Überraschung für uns als Organisatoren: Als wir um 16.30 zur Kirche kamen, um zum Empfang bereit zu sein, warteten bereits ca. 20 Personen gedulig am Eingang, da sie hörten, dass die Musiker in der Kirche noch beim Proben waren.
Mit ca. 90 Personen hatten wir wahrscheinlich einen Besucherrekord, der nur bei den Adventskonzerten überboten wird.
Dementsprechend erfreulich war auch das finanzielle Ergebnis für uns und die Künstler. So ein Erlebnis gibt uns Mut, mit den Veranstaltungen weiter zu machen, auch wenn es sicher wieder Rückschläge geben wird.

klezmer1
die Akteure vor unseren Glocken


Die Turmfenster haben neue Farbe bekommen 01.07.2016
Nachdem im vergangenen Jahr alle Fenster der Kirche - mit Ausnahme der Turmfenster, die normal nicht erreichbar sind - gestrichen wurden,haben wir uns nun Gedanken gemacht, wie wir die Turmfenster mit vertretbarem Aufwand ebenfalls mit neuer Farbe versehen können. Thomas Klohn, unser ortsansässiger Ofenbaumeister, hatte die richtige Idee, und er war auch neben dem Malermeister, Norbert Stettler, der Hauptakteur bei dieser Maßnahme. Er organisierte einen 18m-Lift für einen Tag, und so konnten bei guten Wetterbedingungen die Fenster von der alten Farbe befreit, vorgestrichen und neu lackiert werden.
Der Erfolg? Eigentlich sieht alles wie vorher aus, aber beim genaueren Hinsehen ist schon zu erkennen, dass es sich um neue Farbe handelt, die nun hoffentlich für viele Jahre den Fenstern wieder den nötigen Schutz gibt.

turmfenster1 turmfenster2
in luftiger Höhe... ..bei der Arbeit


Die Veranstaltungszeit hat begonnen 04.06.2016
Die ersten beiden Veranstaltungen des Kirchbauvereins sind vorbei und die Besucherzahlen zeigten uns, dass wir mit der Auswahl der Künstler richtig gelegen haben.
Das Konzert am 30.April des Con-Brio-Chores aus Fürstenwalde stimmte uns mit schönem Gesang, einigen kleinen Textbeiträgen und Instrumentalmusik von zwei jungen Mädchen, die Gitarre und Blockflöte spielten, auf den Frühling und Sommer ein.
conbrio1 conbrio2
Der Chor... ...und eine Solistin

Die allen bekannten Petra Kelling und Nadja Engel waren am 4. Juni wieder mit Ihrem Programm „Immer wieder wächst das Gras“ bei uns. Was der Titel nicht verriet, war das Thema, welches sehr aktuell war. Kinder einer syrischen Flüchtlingsfamilie stellten sich selber vor, sprachen von dem was sie bewegt - und sie bewegten uns damit, über ihr Schicksal nachzudenken. Die Lesung, die die Fiktion zum Inhalt hatte, wir Deutschen müssten aus unserem Land fliehen, da die Zustände hier unerträglich geworden sind, und würden in Nordafrika um Asyl bitten müssen, hinterließ eine große Nachdenklichkeit bei allen Anwesenden. Bei einem Gespräch vor der Kirche mit Saft und Sekt, gab es die Möglichkeit, sich noch untereinander und mit den Künstler auszutauschen.
lesung1 lesung2
Petra Kelling und Nadja Engel... ...mit den Flüchtlingskindern


Bericht von der Vorstandssitzung 21.03.2016
Erfreulich fing die Hauptversammlung an: Die Mindestanzahl von Mitgliedern, die zur Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes benötigt werden, wurde mit 12 anwesenden Mitgliedern und 4 Gästen erreicht und überschritten.
Nach der Begrüßung wurde der Tätigkeitsbericht durch den Vorsitzenden verlesen. Rollstuhlrampe und Geländer am Eingang machen unsere Kirche für ältere Bürger und Rollstuhlfahrer besser zugänglich. Der Anstrich der Fenster ist fast vollständig und wird in 2016 fertiggestellt.Die neue Zeitschaltuhr für das Glockengeläut hat sich bewährt.
Für 2016 haben wir uns vorgenommen, den Sockel, auf dem die Glocken stehen, neu zu verkleiden und den Weg über das Kirchgrundstück mit neuem Splitt zu versehen.
Weiterhin wurde über Besuche von Reisegruppen berichtet, über Aktivitäten, die rund um die Kirche jedes Jahr notwendig sind, und ein Bericht über die Veranstaltungen in 2015 gegeben.
Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung ist - wie immer- der Kassenbericht. Da es wenige außerordentliche Probleme zu lösen galt, erzielte der Verein einen Überschuss, der aber eben für unvorhergesehene Ereignisse sicher gebraucht werden wird.
Nach kurzer Aussprache wurde der Vorstand von den Mitgliedern entlastet.
Der Kulturkalender für 2016 wurde vorgestellt und erläutert. Er ist ja auch schon auf der Webseite veröffentlicht.
Hingewiesen wurde auf die in 2017 anstehende Neuwahl des Vorstandes. Die bisherigen Mitglieder üben ihr Amt bereits seit vielen Jahren aus und würden sich über eine Erneuerung desselben freuen.
In der Diskussion äußerte sich Dr. Janz zum Adventskonzert des letzten Jahres dahingehend, dass diese Veranstaltung keinen religiösen Charakter tragen sollte. Der Auftritt des Pfarrers erinnere an einen Gottesdienst, was viele Besucher nicht erwarten und evtl. in einem Konzert auch nicht wollen.
Weiterhin kritisierte er einen Bericht der MAZ, für den Margret und Bernhard Lehmann ein Interview gegeben hatten. Bei der Aufzählung der Spender fehle der Hinweis auf die Unterstützung der damals selbständigen Gemeinde Wernsdorf unter dem Bürgermeister Dr. Peter Janz, die mit einer großen Summe an den Baukosten beteiligt war.
Diese Aussage ist zweifellos richtig. Sie wurde in dem Interview auch so gegenüber der Reporterin gemacht, ist aber offenbar nicht im Text erschienen.

Terminänderung 11.03.2016
Da wir auf das Dahmeland Blasorchester bei unserem Sommerfest nicht verzichten wollen, ändert sich der Termin des Sommerfestes vom 06.08.2016 auf den 30.07.2016.
Der Flyer zum Download und der Kulturklaender zum Download sind entsprechend geändert.
Wir freuen uns auf das Sommerfest und des Dahmeland Blasorchester!

Der neue Flyer ist da 25.02.2016
Um unsere Kirche und die Arbeit des Kirchbauvereins in kurzer und überschaubarer Form darzustellen, legen wir in der Kirche seit Jahren einen Flyer aus. Dieser enthält neben anderen wichtigen Informationen auch den aktuellen Kulturkalender des Vereins. Hier gibt es den Flyer zum Download
Flyer 2016"

Einladung zur Jahreshauptversammlung 24.02.2016
Der Vorstand des Kirchbauvereins Wernsdorf lädt alle Mitgliedern, Freunde, Helfer und auch alle Neugierigen, die sich für den Verein interessieren, zur Jahreshauptversammlung mit Rechenschaftsbericht, Kassenbericht, Bericht über die Kulturarbeit für das Jahr 2015 - sowie einer Diskussion zur zukünftigen Arbeit des Verein recht herzlich ein.
Der Termin für die Jahreshauptversammlung ist der 04. März 19.00 Uhr im Versammlungsraum des Gemeindeamtes, Dorfstrasse 10 - gegenüber der Kirche.

Bald beginnt das neue Jahr 20.12.2015
Ehe das alte Jahr zu Ende geht, wollen wir schon auf das neue Jahr schauen. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders nimmt langsam Gestalt an, und der Interessierte kann schon einmal einen Blick auf ihn werfen. Noch sind nicht alle Termine fest, aber bis zur Jahreshauptversammlung im März werden wir schon weiter sein!
Der Vorstand des Kirchbauvereins Wernsdorf wünscht allen Mitgliedern, Freunden Helfern und auch allen Neugierigen, die sich für diese Seit interessieren, ein gutes und gesundes Jahr 2016.
Der Termin für die Jahreshauptversammlung im März wird rechtzeitig über die bewährten Wege bekannt gegeben.