2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019 / 2020 2021 /
Neues aus dem Verein 2020


Letztes Update 22.12.2020

Es wird nun auch keinen Gottesdienst zum Heiligen Abend geben, aber von 15.00 bis 16.00 wird Frau Pfarrerin Winter vor Ort sein und Besucher begrüßen. .

Am Ende des Jahres 04.12.2020

Mit dem 1. Advent hat die Vorweihnachtszeit begonnen, die wie so vieles in diesem Jahr ganz anders ist. Es gab kein Adventskonzert und der Gottesdienst zum Heiligen Abend wird um 15.30 Uhr im Freien stattfinden. Das gab es alles noch nie!
Was uns im neuen Jahr erwartet und uns als Verein möglich sein wird, ist heute noch überhaupt nicht absehbar und hängt natürlich von dem weiteren Verlauf der Pandemie und den entsprechenden Maßnahmen bzw. Anordnungen ab.
Wir werden die Planungen für das kommende Jahr fortsetzen, und hoffen weiterhin, dass wir doch wieder Veranstaltungen in kleinerem Rahmen anbieten können. Darüber werden wir Sie zu gegebener Zeit informieren.

eingang jovestrasse
Das wird uns sehr fehlen ... ... und hier wollen wir feiern!


Mit den besten Wünschen für eine trotzdem schöne und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit verbleiben wir bis zum neuen und hoffentlich besseren Jahr 2021

Anni Schust, Margret Lehmann, Monika Karma und Bernhard Lehmann

P.S. Inzwischen haben wir auf einem älteren Liegenschaftsplan die auf der Höhenmarke an der Kirchenecke fehlende Höhe gefunden: 35,896 m!

Was sonst noch so passierte 11.11.2020


Auf einer früheren Sitzung des OBR wurde mitgeteilt, dass ein freigewordener Raum des Gemeindebüros für die Vereine zur Verfügung gestellt werden soll. Da die benachbarte Arztpraxis Dr. Pils seit langem über Platzmangel klagt, kam uns die Idee, diesen Raum doch lieber dem Arzt zur Verfügung zu stellen.
Der Heimatverein schloss sich unserem Vorschlag an, und nachdem nichts in dieser Angelegenheit passierte, haben wir alle Vereine des Ortes um Stellungnahme gebeten, und eine breite Mehrheit dafür bekommen, den für die Vereine vorgesehenen Raum der Erweiterung der Arztpraxis Dr. Pils zur Verfügung zu stellen. Nur zwei Vereine waren dagegen.
Mit dieser Mehrheit der Vereine wurde eine Unterschriftensammlung im Ort organisiert.
Innerhalb sehr kurzer Zeit wurden 578 Unterschriften gesammelt, die dem Ortbeirat gezeigt, und dem Rathaus Königs Wusterhausen übergeben werden sollen, um den Antrag auf Erweiterung der Arztpraxis zu unterstützen, der dort seit langem vorliegt.
Leider fiel die Ortsbeiratssitzung am 03.11. aus, deshalb konnten wir diese Listen dem Ortsbeirat nicht zur Einsicht vorlegen und mußten das Ergebnis der Unterschriftensammlung dem Ortsbeirat per Mail zur Kenntnis geben.
Wir verbinden damit den dringenden Wunsch an den Ortsbeirat, Herrn Dr. Pils in seinem Anliegen, die Praxis um diesen Raum zu erweitern, aktiv – auch gegenüber der Stadt Königs Wusterhausen – zu unterstützen.

Auch interessant: Die Sanierung des Weges entlang der Kirche ist durch die Firma Garten- und Landschaftsbau Müller, Mittenwalde in sehr guter Qualität erledigt worden. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

eingang jovestrasse
Der Weg zum Eingang ... ... und von der Jovestraße


Noch ein kleines Detail am Rande:An der Nord-Westecke der Kirche befindet sich eine interessante Markierung oberhalb des Sockels – ein Höhenmessmarke der Königlich-Preussischen Landesaufnahme von etwa 1875. Leider ist die damals gemessene Höhe nicht mehr lesbar, so wie es auf einer Vergleichsaufnahme erkennbar ist.

Marke vergleich
Die Höhenmessmarke an der Kirche ... ... und ein Vergleichsbild (Quelle: Wikipedia)


Auch zum Ende der Saison - leider keine guten Nachrichten 30.10.2020


Das Adventskonzert liegt uns jedes Jahr ganz besonders am Herzen, wie vielleicht auch vielen von Ihnen. Und so haben wir lange darüber nachgedacht, wie wir es am Ende dieser durch Corona „verlorenen“ Saison doch irgendwie als Freiluft-Konzert auf der Kirchwiese realisieren könnten.
Aber nun liegen die neuen Beschränkungen des öffentlichen Lebens vor, und das Ergebnis ist klar - wir müssen hiermit auch das für den 29. November geplante Adventskonzert absagen.
Glauben Sie uns, wir sind genau so traurig wie Sie darüber!
An dieser Stelle noch einmal unser Dank an den Sängerverein Niederlehme e.V., das Dahmeland - Blasorchester, den „Fahrradkantor“ Martin Schulze und nicht zuletzt an Petra Kelling, die sich schon intensiv auf die Veranstaltung vorbereitet hatten.

Wir sind dennoch nicht tatenlos. Die Reparatur der Wege auf dem Kirchgelände wird noch in der ersten Novemberhälfte durchgeführt, nachdem nun schon der Kirchsockel in neuer Farbe erstrahlt und das Orgelgebläse eine neue (dichte) Abdeckung bekommen hat.

Für die Saison 2021 bereiten wir den Kulturkalender weiter vor und hoffen inständig, dass wir Sie im nächsten Jahr wieder als Gäste in unserer kleinen Dorfkirche begrüßen können.

Bis dahin passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Schönheitspflege 07.09.2020


Jeder Gärtner weiß es, nicht jede Pflanze, die man einsetzt wächst an. So ist es auch auf der Kirchwiese. Deshalb war es nötig, einige Sträucher nach zu pflanzen.
Hoffen wir nun, dass sie uns lange erfreuen…

tot neu
ein toter Fünffingerstrauch ... ... und die neuen Sträucher


Stillstand oder Arbeit im Verborgenenen 25.08.2020


Wie schon im letzten Bericht festgestetllt, sind bisher alle kulturellen und kirchlichen Veranstaltungen in der Wernsdorfer Kirche ausgefallen.
Jetzt beginnen die kirchlichen Aktivitäten im ganz kleinen, familiären Rahmen, in dem die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können.
Dies ist und bleibt eine äußerst missliche Situation, ist aber auch der geringen Größe der Kirche, und damit den Platzverhältnissen geschuldet. Wenn man in den Bankreihen den Mindestabstand einhalten will, bleiben so wenige Plätze übrig, dass eine Veranstaltung einfach nicht mehr sinnvoll ist, abgesehen von anderen Hemmnissen.
Hoffen wir darauf, dass es in absehbarer Zeit wieder möglich sein wird, zum „Normalbetrieb“ zurück zu kehren.
Aber untätig waren wir trotzdem nicht. Nachdem nun endlich die Denkmalrechtliche Genehmigung vorlag, konnte die Reparatur der Schäden am Sockel der Kirche durchgeführt werden. Frank Köpke beschaffte die vom Denkmalschutz geforderten Materialien, besserte Schadstellen am Putz im Bereich des Sockels aus, und gab dem Sockel einen neuen Anstrich. Auch die Seitenflächen neben den Eingängen wurden ausgebessert und neu gestrichen. Nun strahlt die Kirche wieder!

So wie wir es uns vorgenommen hatten, können wir nun den Weg, der über das Kirchgelände führt, wieder in Ordnung bringen lassen. Auch dafür haben wir bereits die denkmalrechtliche Erlaubnis und ein Angebot einer Gartenbaufirma.

Wir sind froh darüber, dass wir dies alles aus unserer Kasse bezahlen können. Da wir aber in diesem Jahr keinerlei Einnahmen aus Veranstaltungen haben, sind wir ganz auf die Mitgliedsbeiträge und weitere freiwillige Spenden angewiesen, um unserem Hauptziel, die Erhaltung unserer schönen Dorfkirche – des Dorfmittelpunktes – auch weiter gerecht zu werden.

Daher am Schluss die Bitte:
Helfen Sie mit Spenden auf unser Vereinskonto bei der Sparkasse Oder-Spree: IBAN: DE 54 17055050 3000505465, BIC: WELADED1LOS.
Jeder Euro zählt!

koepke putz
Der Meister bei der Arbeit ... ... und das Ergebnis


Kirche Eingang
Eine schöne Kirche ... ... mit einem schönen Eingang


Hoffentlich kann er wieder bald die Tür für viele Gäste und Besucher sein!

Es bleibt bei: keine guten Nachrichten 09.08.2020

So leid es uns auch tut, wir müssen Ihnen heute leider eine weitere schlechte Nachricht mitteilen:
Auch unser nächstes, mit großer Freude erwartetes Konzert mit der Harfinistin Jessyca Flemming am 27. September müssen wir hiermit absagen.
Die Abstandsregeln werden auch dann noch gelten und es macht einfach keinen Sinn, solch einen Höhepunkt unseres Kulturkalenders vor 35 Zuschauern stattfinden zu lassen. Das wäre weder sinnvoll für den Verein bzw. unsere Kirche, noch für die Künstlerin und schon gar nicht für unser Publikum, wenn der größte Teil der Interessenten nicht in die Kirche eingelassen werden kann.
Und so haben wir uns dann in Absprache mit Frau Flemming entschlossen, ihren Auftritt ins nächste Jahr zu verschieben.
Der neue Termin: Sonntag, 26. September 2021!
Im Herbst werden wir dann auch mit allen anderen Künstlern der abgesagten Veranstaltungen über ihre Ersatztermine 2021 sprechen und diese dann rechtzeitig im neuen Kulturkalender veröffentlichen.
Nun steht für dieses Jahr nur noch unser Adventskonzert am 29. November auf dem Programm. Ob und wie das realisiert werden kann, werden wir Ihnen dann rechtzeitig mitteilen.

Aber wir sind trotzdem aktiv, und schon bald wird die Reparatur des Sockels begonnen und unsere Kirche wieder ein Stück schöner sein.
Mit einer Gartenbaufirma sind wir im Gespräch. Es geht darum, den Weg längs der Kirche wieder instand zu setzen und einheitlich zu gestalten.
Wir sind optimistisch, dass das noch in diesem Jahr passieren kann...

Bis dahin - und bleiben Sie auch weiterhin gesund!

Weiterhin keine guten Nachrichten 20.05.2020

Unser erstes Konzert im Mai haben wir wegen der Corona-Pandemie bereits absagen müssen.
Inzwischen steht nun fest, dass auch alle weiteren Veranstaltungen bis Ende August nicht wie geplant stattfinden können.
Die Kirchenleitung hat dies so festgelegt und wir selber sehen auch nicht, wie wir in unserer sehr kleinen Kirche die für Veranstaltungen erforderlichen Maßnahmen realisieren könnten. Diese Verantwortung können wir nicht tragen, zumal auch viele ältere Menschen zu unserem Publikum zählen.
Es tut uns furchtbar leid, wir waren sehr froh und stolz, dass wir wieder so wunderbare Künstler für diese Saison zu uns einladen konnten.
Wir sind eher skeptisch, ob die für Ende September und den 1. Advent geplanten Konzerte stattfinden können.
Und deshalb festigt sich so langsam in unseren Köpfen die Idee, den ganzen Kulturkalender 2020, wie er ist, ins nächste Jahr zu übernehmen, wenn das durch entsprechende medizinische Lösungen hoffentlich möglich sein wird.

Aber es gibt auch Positives zu berichten!
Mit einigen engagierten Mitbügern haben wir in der Kirche den Frühjahrsputz durchgeführt und es liegen nun alle Genehmigungen für die Sockelreparatur vor. Der Auftrag ist erteilt und wir hoffen auf einen baldigen Baubeginn.

Bleiben Sie auch weiterhin gesund!

Keine guten Nachrichten 18.04.2020

Es war eigentlich schon vorher klar, aber nun ist es amtlich:
Unsere Eröffnungsveranstaltung für diese Saison mit dem "Quartett à nett" muss der Situation geschuldet auf einen unbekannten Zeitpunkt verschoben werden.
Das ist zwar sehr traurig, aber im Vergleich zu anderen Einschränkungen leicht zu verschmerzen.

Eine Prognose, ob das nächste Konzert am 20.06.2020 stattfinden kann, ist im Moment noch nicht mit Sicherheit möglich, wir sind aber optimistisch!
Natürlich werden wir Sie in dieser Sache auf dem Laufenden halten.

Bleiben Sie gesund!

Ostern in Wernsdorf 10.04.2020

Es soll die Ausnahme bleiben, aber die besondere Situation lässt es geboten erscheinen, dass der Kirchbauverein auf die Aktivitäten der Kirchgemeinde hinweist, die im Ersatz für die Karfreitags- und Ostergottesdienste stattfinden

- An der Kirche kann man sich Hefte mit Gottesdiensttexten abholen und mit nach Hause nehmen:
- Unser Pfarrer Dr. Mruczek wendet sich in einer Videobotschaft an uns: Videobotschaft
- Der Kirchenkreis bietet folgende Videobotschaften an:
1) Video-Ostergruß des Kirchenkreises aus der Kirche Hohenwalde bei Frankfurt (Oder),
2) Kreiskirchlicher Karfreitagsgottesdienst-Livestream am Karfreitag,, d. 10. April um 11 Uhr aus der Kirche in Bad Saarow ,
3) Kreiskirchlicher Ostersonntagsgottesdenst-Livestream am Ostersonntag, d. 12. April um 11 Uhr aus der Kirche in Bad Saarow,
diese sind alle auf der Homepage des Kirchenkreises: Kirche Oderland-Spree oder Ev. Kirchenkreis Oderland-Spree zu finden.

Ein frohes Osterfest wünscht der Vorstand des Kirchbauvereins Wernsdorf e.V.

Corana und die Kirchgemeinde 22.03.2020

Aus gegebenem Anlass wollen wir hier eine Mitteilung der Kirchgemeinde veröffentlichen:
Liebe Schwestern und Brüder,
aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus feiern wir bis auf weiteres am Sonntag keinen Gottesdienst in den Kirchen. Dennoch ist es wichtig, dass wir untereinander verbunden bleiben. Darum laden wir ein, zu den Zeiten, in den die Glocken der Kirchen geläutet werden, innezuhalten und zu beten. In Neu Zittau und Gosen ist dies täglich um 12 Uhr und um 18 Uhr, in Wernsdorf um 18 Uhr der Fall. Zudem können wir zur Gottesdienstzeit am Sonntag um 9.30 Uhr gemeinsam beten. Das Gebet kann nach folgendem Schema erfolgen:

Bibelwort (2 Tim 1,7)
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.
Gebet
Gott, schenke uns Geborgenheit und Zuversicht.
Schenke Heilung den Kranken, Trost den Traurigen, Mut den Verzagten, Hoffnung den Suchenden.
Im Vertrauen auf die Gemeinschaft mit allen Christinnen und Christen bete ich mit den Worten Jesu:
Vaterunser
Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.
Segensbitte
Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu unseren Zeiten. Es ist ja doch kein anderer nicht, der für uns könnte streiten, als du, unser Gott, alleine.

Herzliche Grüße und Gottes Segen

Pfarrer Dr. Jens Mruczek

Auch in Wernsdorf läuten die Glocken ab sofort täglich zusätzlich um 12.00 Uhr.


Hier noch der Text des Gebetes zum Download: "Text Gebet"

Jahreshauptversammlung am 06.03.2020 09.03.2020

Unglaublich, wie schnelle doch 3 Jahre vergehen!
Und so stand nicht nur die Jahreshauptversammlung an, sondern auch schon wieder die Wahl des Vorstandes.
Auch deshalb war es spannend, ob denn genug Mitglieder der Einladung folgen würden.
In der Satzung des Vereins ist festgehalten: „Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 10 Mitglieder anwesend sind.“
In diesem Jahr konnten wir feststellen, dass insgesamt 15 Mitglieder anwesend - und mit drei Stimmrechtsvollmachten und einer Briefwahl - 19 Stimmen vertreten waren. Das war fast rekordverdächtig und hat uns sehr gefreut, ebenso auch die Anwesenheit von interessierten Gästen.
Nach der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit gab der Vorsitzende Bernhard Lehmann einen Tätigkeitsbericht über das Jahr 2019:
Wie in den vergangenen Jahren tagte der Vorstand regelmäßig um die Aktivitäten des Vereins zu koordinieren. Neben der Organisation der 6 Kulturveranstaltungen mit den zwei organisatorischen Herausforderungen: Lesung mit „kleinem Sommerfest“ und Adventskonzert, nahm die Beschaffung der Genehmigung für die Sockelreparatur einen großen Raum ein. Wichtig auch die alljährlich anfallenden Arbeiten rund um das Kirchgebäude. Die Kirche wurde für die Advents- und Weihnachtszeit wieder sehr schön ausgeschmückt. Leider ist auch ein relativ hoher bürokratischer Aufwand in der Zusammenarbeit mit der Stadt KW zu betreiben, die aber andererseits dankenswerterweise die Rasenpflege durchführt.
Monika Karma ließ dann im Kulturbericht noch einmal die sehr erfolgreichen Veranstaltungen des Jahres Revue passieren und informierte über die Beteiligung an der Aktion „Wie klingt KW“ zum Jubiläum 100 Jahre Rundfunk 2020.
Der Kassenbericht, vorgetragen von Margret Lehmann, verzeichnete am Jahresende 2019 ein höherer Bestand als am Jahresanfang.
Das ist u.a. darauf zurück zu führen, dass zum einen keine größeren Reparaturen anfielen und andererseits alle Veranstaltungen mit einem Überschuss abgerechnet wurden, Wir sind sehr stolz darauf, dass wir durchweg sehr gute Besucherzahlen hatten.

Nach der Entlastung des Vorstandes – diese erfolgte einstimmig, bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder - stand die Neuwahl des Vorstandes an.
Da es keine neuen Kandidaten für ein Amt im Vorstand gab, stellte sich der bisherige Vorstand ohne Gegenkandidaten zur Wahl.
Alle Kandidaten wurden einstimmig in ihr bisheriges Amt wiedergewählt.
Damit sind der Bestand und die Weiterführung des Vereins für nun wieder 3 Jahre gewährleistet.
Wie es danach weiter gehen kann, wird in dieser Zeit ein wichtiges Thema für uns werden angesichts dessen, dass die Vorstandsmitglieder leider auch alle nicht jünger werden…

Wichtigstes Projekt für die Kirche ist in diesem Jahr die Sanierung des Sockels, die nun endlich nach sehr langer Verzögerung der Genehmigung durch die Denkmalsbehörde in Angriff genommen werden kann. Nach Abschluss dieser Arbeit wollen wir dann die Sanierung der Wege auf der Kirchwiese planen und beginnen.
Der Kulturkalender 2020 wurde vorgestellt und mit viel Wohlwollen der Mitglieder aufgenommen, die auch Anerkennung und Freude äußerten über die hohe Qualität der Veranstaltungen. Besonderer Dank ging an Petra Kelling, die sich seit Jahren künstlerisch ganz besonders engagiert und darüber hinaus dem Vorstand mit ihrer Energie und ihren Ideen eine große Hilfe und Stütze ist.

So geht der Vorstand, gestärkt durch das positive Mitgliedervotum, in die neue Saison, um unsere Dorfkirche zu erhalten und verschönern sowie weiterhin mit Leben zu füllen.
An dieser Stelle gilt unser Dank all unseren Unterstützern, ob beim Laubharken, Kirche putzen Weihnachtsbaum stiften und transportieren, Kuchen backen, Kaffee kochen, beim Schleppen der Bänke für die Kaffeetafel, der Wartung unserer Elektrik und Lampen und was auch immer nötig ist.

Wir zählen auch in diesem Jahr auf Sie!
Und wir freuen uns über jeden weiteren Helfer!
Dank natürlich auch an all unsere Besucher!
Bleiben Sie uns weiterhin treu und gewogen und kommen Sie zu uns!

Eröffnung der Saison ist am Samstag, 16. Mai 17.00 Uhr
„Damals im Radio „– 100 Jahre Rundfunk – Ohrwürmer mit dem Quartett á nett.

Das neue Jahr ist da - und damit die neue "Baustelle"... 01.01.2020

Mit Glockengeläut haben wir das neue Jahr begrüßt - nun freut sich der Vorstand auf ein gutes Jahr!

kirche BL Frauen

Wernsdorf begrüßt das neue Jahr

Der Vorstand ist ein starkes Team...
- mit guter Frauenquote!


Der Entwurf für den neuen Flyer ist da 01.01.2020

Um unsere Kirche und die Arbeit des Kirchbauvereins in kurzer und überschaubarer Form darzustellen, legen wir in der Kirche seit Jahren einen Flyer aus. Dieser enthält neben anderen wichtigen Informationen auch den aktuellen Kulturkalender des Vereins. Hier gibt es den Flyer zum Download
"Flyer 2020-1"