2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019 / 2020 /
Neues aus dem Verein 2019
Zum Jahreswechsel 08.12.2019
Das alte Jahr geht bald zu Ende und damit wird es Zeit, einmal auf das neue Jahr zu schauen. Der Veranstaltungskalender für 2020 ist fertig, und der Interessierte kann schon einen Blick unter "Kulturkalender 2020" auf ihn werfen. Natürlich kann es noch Änderungen geben, aber wir hoffen, es wird alles so bleiben.
Der Vorstand des Kirchbauvereins Wernsdorf wünscht auch in diesem Jahr allen Mitgliedern, Freunden, Helfern und auch allen Neugierigen, die sich für diese Seite interessieren, eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes Jahr 2020.
Der Termin für die Jahreshauptversammlung im März wird rechtzeitig über die bewährten Wege bekannt gegeben.

kerze
Großes Adventskonzert - und schon wieder Rekorde? 08.12.2019
Viele Besucher waren wieder zeitig erschienen und mussten sich entscheiden, ob der gute Platz in der Kirche oder der Glühwein und das nette Gespräch vor der Kirche den Vorrang haben sollte.
Es musste dann in den Bänken ordentlich zusammengerückt werden, und auch die Emporen wurden genutzt, denn so viele Gäste waren erschienen. Ohne gezählt zu haben, so voll war es lange nicht mehr - rekordverdächtig?!
Das Dahmeland Blasorchester eröffnete das Konzert - sie spielten zum zwanzigsten Mal ohne Unterbrechung bei allen unseren Adventskonzerten! Wenn das auch kein Rekord ist, so dochein tolles Jubiläum.
Nachdem Petra Kelling uns alle Künstler vorgestellt und uns mit einem brasilianischen Gedicht begrüßt hatte, trugen Kinder aus Flüchtlingsfamilien lustige Gedichte vor und erhielten viel Beifall dafür.

volle Kirche Blaeser Kinder
Alle warten gespannt... ...die Bläser eröffnen... ...und dann die Gedichte
Auch der Erich-Fried-Chor und der Organist Martin Schulze konnten mit ihren tollen Stücken das Publikum begeistern!
Aber was wäre das alles ohne die tiefgründigen Texte, die Petra Kelling herausgesucht hatte, und die sie mit ihrer Tochter Nadja Engel gemeinsam vortrug.
So war es dann wieder ein großes Programm an dessen Ende der Vorsitzende des Kirchbauvereins nur noch einmal allen danken konnte.
Ach ja, nicht zu vergessen: die Einnahmen waren auch rekordverdächtig - vielen Dank dafür.
Chor Petra Vorsitzender
Der Erich-Fried-Chor Petra Kelling und Nadja Engel Schlusswort
Laubharken 2019 25.11.2019
Immmer vor dem Adventskonzert steht das jährliche Laubharken rund um die Kirche an. Denn, obwohl die Stadt schon einmal das Gelände gereinigt hatte, lag wieder sehr viel Laub auf der Wiese.
Leider war die Beteiligung in diesem Jahr nicht ganz so hoch, wie wie wir es uns gewünscht hätten, aber die "Älteren" ersetzten Masse durch Einsatz und gingen hochmotiviert an die Sache.
Zur Ehrenrettung der "Jüngeren" war Laura Hensel angetreten, die zum Zeitpunkt des Fotografierens aber schon wieder weg war.

Gruppe1 Gruppe2
Mit viel Fleiß dabei... ...einer der beiden großen Laubhaufen

Aber auch in der Kirche wurden Vorbereitungen getroffen:
Familie Noske - vielen Dank! - hatte einen Weihnachtsbaum aus ihrem Garten gestiftet, der wurde gefällt und aufgestellt. Der große Adventsstern wurde wieder zusammengesetzt, nun kann er bald in vollem Glanz in der Kirche erstrahlen.
So verging die Zeit schnell und alle Helfer waren nicht nur wegen des guten Wetters bei der Aktion zufrieden - vielen Dank an Alle!

Stern Gruppe Baum
Der Stern wartet zufriedene Helfer Der Baum ist wieder ganz toll
Königin & Prinzessin – unsere Orgel erklang in voller Schönheit 02.10.2019
Ein besonders schönes Orgelkonzert bescherte uns am vergangenen Sonntag der Fahrradkantor Martin Schulze.
Unser „Haus Organist“ spielte dieses Mal Musik des 18.bis 20. Jahrhunderts , u.a. Buxtehude, Bach aber auch eine zeitgenössische Bearbeitung zu "Danke, für diesen guten Morgen“ und Stücke aus der Zeit um 1900.
Damit präsentierte er den Gästen, die trotz des Regenwetters den Weg in unsere Dorfkirche fanden, eine ganz wunderbare Auswahl.
Besonders die zeitgenössischen Variationen kamen sehr gut an. Es war wirklich beeindruckend, wie viele schöne Varianten für das Grundthema gefunden wurden und gleichzeitig führte Martin Schulze überzeugend vor, über welche Breite an Klangfarben unsere Orgel verfügt. Sie ist eine Königin und Prinzessin zugleich!
Das war wirklich meisterlich!
Deshalb ließ das Publikum ihn auch nicht ohne eine Zugabe ziehen und er verabschiedete sich mit einem frühen Bach-Stück.

Sie haben bald wieder Gelegenheit, dem Fahrradkantor zu lauschen: Gemeinsam mit dem Dahmeland Blasorchester, dem Erich-Fried-Chor, Petra Kelling und Nadja Engel wird er uns beim Adventskonzert erfreuen.

Sonntag, 1. Dezember, 17.00 in der Dorfkirche, vorher Glühwein auf der Kirchwiese

Wir freuen uns schon auf Sie!
Advent
...und Sie können sich darauf freuen!
Was für ein Konzert! (und wieder ein Rekord in unserer Kirche) 03.09.2019
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr hatten wir uns entschlossen, Jessyca Flemming für dieses Jahr wieder einzuladen. Diesmal brachte sie Ernesto Villalobos mit, der uns seine hohe Spielkunst auf den verschiedensten Flöten bewies.
Es erklang Musik aus sehr verschiedenen Zeiten und aus ganz unterschiedlichen Gegenden der Welt. Hier trafen Bach und Vivaldi auf keltische und bulgarische Traditionals genauso wie auf Musik aus der Oper "Carmen". Das Wunderbare daran war, dass alles perfekt zusammenpasste und eine gelungene Harmonie ausstrahlte. Der Gedanke, dass verschiedene Kulturen nebeneinander auch in großer Nähe miteinander leben können, wurde hier - ohne dass es beabsichtigt war - beinahe zelebriert.
Die schon erwähnte hohe Spielkunst - aber auch die sichtbare Spielfreude - der beiden Künstler hatte sicher einen großen Anteil an diesem Eindruck!
Und so war denn auch der Applaus groß - nicht nur, weil die Kirche wirklich voll war. Die Bänke waren alle dicht besetzt und auch auf den Emporen war viel Publikum.
Wir stellen fest, so macht das Organisieren der Veranstaltungen wirklich Spaß.
Die nette Aufforderung der hochschwangeren Harfinistin, nicht nur für die Künstler, sondern auch für das ungeborene Kind am Ausgang zu spenden, wurde von den Besuchern wirklich ernst genommen, und so haben wir wieder einen Rekord zu verzeichnen - so viel Geld hat noch kein Konzert eingebracht! Vielen Dank an alle Spender!
Harfe 1 Harfe 2 Harfe 3
volle Konzentration... ...wunderschöne Musik... ...und verdienter Applaus
Und nach dem Konzert ist vor dem Konzert:

Wieder einmal soll unsere schöne romantische Orgel erklingen. Deshalb laden wir ein zum Orgelkonzert mit dem "Fahrradkantor" Martin Schulze am 29.09.2019 um 17.00 Uhr

Schulze 1
Martin Schulze
Cello Konzert mit Fabian Boreck -Einfach wundervoll! - (und wieder eine Premiere & ein Rekord in unserer Kirche) 30.07.2019
Im vorigen Jahr erreichte uns eine Email – Fabian Boreck – aus Berlin stammend und in seiner Jugend häufig in Wernsdorf zu Gast erinnerte sich daran, dass er als Schüler unsere Orgel gespielt hat.
Die Jahre gingen ins Land, er studierte an der "Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin" sowie absolvierte später ein Master-Studium an der "Universität der Künste Berlin". Seit 2014 ist er der stellv. Solocellist am Oldenburgischen Staatsorchester. Er schlug uns vor, bei uns ein Cello Konzert zu geben – eine Premiere. Wir sagten sofort begeistert zu.
Endlich war es soweit und es wurde ein wundervoller Konzert-Nachmittag.
Ergänzt durch einige Stücke von Zeitgenossen Bachs erklangen seine ersten drei Cello-Suiten. Das Publikum in der gut gefüllten Kirche genoss das meisterhafte Spiel des Solisten.
Sehr interessant waren auch seine Erläuterungen zu den Werken und Komponisten sowie auch zu seinem großartigen „Werkzeugen“. Er spielte mit einem ca 80 Jahre alten Bogen und sein Cello von 1764 ist tatsächlich fast 50 Jahre älter als unsere Kirche! Ziemlich sicher war dieses kostbare Instrument das Älteste, was dieses Haus je von innen gesehen hat - wieder ein Rekord!
Und welch ein zauberhafter Klang – noch veredelt durch ein spezielles, aus Klangholz gebautes Podest für Künstler und Instrument. Begeisterter Applaus am Ende – ohne Zugabe ließen wir ihn nicht gehen. Und so erklang noch einmal das berühmte Präludium der 1. Suite für uns.
fabian 1
der Künstler und seine "Werkzeuge"
Und auch in unserer Dorfkirche geht das Programm weiter und ist sehr zu empfehlen: Nach ihrem umjubelten Konzert im vergangen Jahr haben wir Jessyca Flemming mit ihrer Harfe sofort wieder für diese Saison eingeladen, dieses Mal allerdings nicht im Duett mit der Oboe, sondern als Duo Elysion.

Sonntag, 25. August 2019 - 17.00 Uhr - Jessyca Flemming (Konzertharfe) & Ernesto Villalobos (Flöten) - (Duo Elysion) - „Die Flöten des Pan“ – Konzert mit Panflöte/Querflöte/Tin Whistle und Harfe

jessiac 1
Duo Elysion
Ein Quäntchen Mumpitz, 36 Grad und neue Rekorde……. 05.07.2019
Und sie haben es wieder getan! Petra Kelling, Nadja Engel, Richard Engel, „Parzelle 4“ und Erika Graminsky haben die Gäste in unserer Dorfkirche begeistert!
Aber vor den Erfolg war erst mal im doppelten Sinne der Schweiß gesetzt. In einem unglaublichen Aufwand wurde über Monate das Oeuvre des Dichters durchforstet und die Künstler fanden so vieles, was unmittelbar mit heute und uns und unserer nahen Umgebung zu tun hat. Und mit welcher Meisterschaft sie das vortrugen! Es war ein Riesen-Vergnügen, mit ihnen durch das Leben und Werk Fontanes zu wandern.
Die Musiker von Parzelle 4 hatten einige seiner Gedichte extra für diese Veranstaltung vertont und diese Lieder gaben dem Ganzen eine weitere intensive emotionale Dimension, noch sehr schön ergänzt durch das Orgelspiel von Frau Graminsky.
Sehr beeindruckend auch die liebevoll ausgewählten Fotos, Zeichnungen und Faksimiles, die den Altar-Raum schmückten; und am Schluss konnte jeder Gast sogar noch eine kleine Rolle mit einem Fontane Rezept nebst Konterfei mit nach Hause nehmen.
Tja – und das alles bei 36 – 38 Grad im Schatten ! - So warm war es noch nie bei einer Veranstaltung in unserer Kirche. (Rekord!) - Wir hatten deshalb im Vorfeld große Sorge, dass nur wenige Gäste kommen würden – doch weit gefehlt – auf unser Publikum kann man sich wirklich verlassen! Über 100 Besucher sind gekommen – und bei dem Sauna-Wetter zählte echt jeder doppelt! (und 200 hatten wir noch nie zu Gast ? – Rekord!) - DANKE an Sie alle!
Und natürlich auch an die fleißigen Kuchenbäcker(innen) und Verkäuferinnen, Kaffee-Feen und Aufbauhelfer! Trotz der Hitze kamen auch schon viele Gäste vorher an unseren Stand und bescherten uns guten Umsatz.
Das größte Dankeschön geht aber an die Künstler! - Es war ein unvergesslicher Nachmittag – oder – wie einer der Gäste bei facebook schrieb – Weltstadtniveau in der Provinz!
Und das – ist ja auch irgendwie wie bei Fontane, oder?

probe 1 probe 3
Leider nur von den Proben... ...voller Einsatz der Künstler
Nach der Lesung ist vor dem Konzert:
Am Samstag, 27. Juli um 17.00 geht es weiter im Programm mit einem Cello-Konzert.»BACH1-2- 3« – Die ersten drei Cello-Suiten Johann Sebastian Bachs
Es spielt für Sie Fabian Boreck, stellv. Solocellist des Oldenburgischen Staatsorchesters, der aber von hier stammt und schon als Kind in unserer Kirche Orgel gespielt hat.
Wir freuen uns sehr auf ihn und dieses wunderbare Repertoire! -Und auf Sie!
Bis dahin - Kommen Sie gut durch die Wärme

Saisonauftakt mit dem Con-Brio-Chor 06.05.2019
Nach einer längeren Pause hatten wir wieder einmal den Con-Brio-Chor aus Fürstenwalde bei uns zu Gast. Dieser hat seit Januar dieses Jahres einen neuen Chorleiter, der viel frischen Wind in den Chor gebracht hat. Die Sängererinnen und Sänger mussten sich auf viel Neues einlassen und alte Gewohnheiten vergessen. Das ist bestimmt nicht leicht! Aber der Chor stellte ein wirklich interessantes Programm mit Frühlingsliedern, Variationen über Frühlingslieder, kleinen Sketchen vor und auch das Publikum durfte bei einem Kanon, der zum Schluss aus drei verschiedenen Liedern bestand, mitsingen. Verstärkt wurde der Chor durch eine Solo-Sopranistin und eine Keyboardspielerin. Rundum ein schönes Konzert.
Wie so oft in letzter Zeit, waren viele Gäste schon sehr frühzeitig am Kirchentor, aber da die Probe in der Kirche stattfinden mußte, war Geduld gefragt. Hier konnte Peter Janz aber mit seinem Wissen rund um Wernsdorf und seine Geschichte für Zeitvertreib sorgen.

Der neue Flyer ist da 12.03.2019
Um unsere Kirche und die Arbeit des Kirchbauvereins in kurzer und überschaubarer Form darzustellen, legen wir in der Kirche seit Jahren einen Flyer aus. Dieser enthält neben anderen wichtigen Informationen auch den aktuellen Kulturkalender des Vereins. Hier gibt es den Flyer zum Download
"Flyer 2019 3"

Jahreshauptversammlung am 08.03.2019 12.03.2019
Mit insgesamt 11 Mitgliedern und 2 Gästen - sowie mit vier Stimmrechtsvollmachten - waren 15 Stimmen vertreten.
Nach einem kleinen Schluck Sekt zum Beginn der Versammlung, bei dem noch einmal an das 20jährige Jubiläum erinnerte wurde, wurde die Versammlung offiziell mit der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit eröffnet.
Der Vorsitzende verlas seinen Tätigkeitsbericht über das Jahr 2018. Die einzelnen Fakten sind unter "Aktuelles" auf der Webseite und auch auf Facebook nachzulesen.
Der Kulturbericht von Frau Karma gab einen Überblick über die im Kulturkalender 2018 ausgewiesenen Veranstaltungen mit ihren reichlich vorhandenen und tollen Höhepunkten.
Der Kassenbericht, der von Frau Lehmann vorgetragen wurde, ergab zum Jahresende einen Bestand von ca. 9,- Tsd. Euro. Das Plus gegenüber dem Vorjahr ist darauf zurück zu führen, dass alle Veranstaltungen mit einem Überschuss abgerechnet werden konnten, die Mitgliedsbeiträge wirklich helfen und die für 2018 geplante Sockelsanierung trotz großer Anstrengungen durch den Verein noch nicht durchgeführt werden konnte. Dies soll nun in 2019 erfolgen, wenn die Vorgaben durch die untere Denkmalschutzbehörde vorliegen.
Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig, bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder.
Der Kulturkalender 2019 wurde vorgestellt, er ist auf dieser Webseite veröffentlicht.
Die Projekte für 2019 sind:
1. Die Reparatur des Sockelbereiches. Wie schon im Vorjahr festgestellt, gibt es leider inzwischen einige Stellen, an denen der Putz abplatzt und auch die Farbe platzt an einigen Stellen schon wieder ab.
2. Nach der Ferigstellung des Sockels, soll die Oberfläche des Weges instandgesetzt werden, um ein sicheres Laufen zu gewährleisten.
Der ehemalige Vorsitzende des Vereins, Volker Schramm, hat in den Jahren von 2002 bis 2008 mit großem Engagement die Instandsetzung der maroden Kirche in der schwierigsten Zeit nicht nur begleitet, er hat sie vorangetrieben und durch die Beschaffung der Fördermittel zu einem nicht unerheblichen Teil ermöglicht. Dafür wurde ihm auf dieser "Jubiläumsversammlung" die Ehrenvorstandsmitgliedschaft verliehen.
Der Vorstand geht nach einer von einer sehr angenhemen Atmosphäre geprägten Versammlung, gestärkt durch das positive Mitgliedervotum, in ein neues Jahr mit Veranstaltungen und Projekten zur Erhaltung und Verschönerung unserer Dorfkirche Wernsdorf.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 13.02.2019
Nun steht der Termin für unsere Jahreshauptversammlung fest: Wir treffen uns am
Freitag, dem 8. März um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Wernsdorf, Dorfstraße 10
um über das Jahr 2018 Rechenschaft abzulegen und den Ausblick auf 2019 zu geben. Wir freuen uns auf hoffentlich viele Freunde und Mitstreiter.
Unser Kulturkalender wurde auch nun noch einmal geändert, da der Con-Brio-Chor am 5. Mai nicht kommen kann.

Das neue Jahr hat begonnen 19.01.2019
Auch wenn es vielleicht so scheinen mag, als ob der Kirchbauverein "Winterschlaf" hält, so ist dem nicht so. Die Vorstände aller Wernsdorfer Vereine trafen sich in letzter Zeit mehrmals, um die Termine der Veranstaltungen für 2019 gegenseitig abzustimmen. Dies war leider nicht ganz einfach, aber nun kommt alles in ein gutes und gedeihliches Fahrwasser. Bald wird der aktuelle Jahreskalender - wie im Vorjahr - in alle Briefkästen in Wernsdorf und Ziegenhals verteilt.
Unser Kulturkalender wurde auch noch einmal geändert, um Terminkollisionen zu vermeiden. Der nun vorliegende ist hoffentlich der, den wir auch umsetzen können. Wir freuen uns schon darauf.

Der Termin für die Jahreshauptversammlung wird in den nächsten Tagen festgelegt, dann wird er auch umgehend kommuniziert werden.

Wie bereits gesagt, werden wir in diesem Jahr uns vorrangig um die Reparatur des Sockels der Kirche kümmern, und sollte dies gut vorankommen, auch die Wegoberfläche des Weges längs der Kirche wieder in Ordnung bringen. Damit wäre ein weiterer Schritt in Richtung schöne Ortsmitte getan.

Wir wünschen allen unseren Freunden des Kirchbauvereins ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2019!